ADMS

Die Ausgangslage

Die erstellten Dokumentationen müssen nach einem vom Flugzeughersteller vorgegebenen Verteilerschlüssel an die Fluggesellschaften und verschiedene weitere Empfänger gesendet werden. Informationen hierzu liefern die Flugzeughersteller in gedruckter Form. Die Folge daraus ist, dass sich jeder Zulieferer zunächst einmal individuelle Lösungen zur Verarbeitung und Auswertung dieser Informationen schaffen muss. Weiterhin ist es notwendig, eine Auflistung über alle veröffentlichten Dokumentationen (Publication Index) zu erstellen und zu verteilen. Auch diese Informationen werden meist in separaten Quellen gespeichert und in vielen Fällen manuell ausgewertet – ein Verfahren, das oft zu Inkonsistenzen führt.

 

Die Aufgabe

TD&DS wurde ebenfalls mit diesem Problem konfrontiert, da für einige Kunden neben der reinen Handbucherstellung auch die komplette Verteilung durchgeführt wird. Ziel war es, alle notwendigen Informationen elektronisch zur Verfügung zu haben, um den Handbuchbestand der Kunden zu verwalten und die Verteilung zu organisieren.

Außerdem wollten wir in der Lage sein, aus diesem Datenbestand alle notwendigen Informationen, wie z.B. Druckmengen einzelner Manuals berechnen zu lassen und notwendige Ausleitungen, von Lieferscheinen bis hin zu Adressaufklebern, sowie Publication Indexes in verschiedenen Sortierungen automatisch aus dem Datenbestand zu generieren. Manuelle Tätigkeiten sollten auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Dieser Aufgabe haben wir uns gestellt und zu ihrer Bewältigung die datenbankgestützte Anwendung ADMS (Aircraft Documentation Monitoring System) entwickelt.

 

ADMS - Unsere Lösung

In die ADMS Datenbank werden die Informationen zur Verteilung der Dokumentationen, CMM, ACMM, SB, etc., eingepflegt. Das beinhaltet sowohl Informationen über die Manuals (z.B. Gerätepartnummern, ATA-Referenz, Revisionsstände, Ausgabedatum) als auch die dazugehörigen Informationen der Flugzeughersteller (z.B. Flugzeug- und Kundengültigkeiten, benötigte Exemplare pro Kunde, Versandanschriften und alle weiteren notwendigen Informationen).

Diese Daten werden in ADMS miteinander verknüpft und anschießend als Arbeits- und Prüflisten mit Empfängerangaben, Gültigkeitsinformationen und Druckmengen pro Empfänger, sowie der aufsummierten Gesamtmenge pro Manual ausgeleitet. Diese Listen werden auf dem Bildschirm angezeigt und können bei Bedarf gedruckt werden. ADMS generiert außerdem die druckreifen Lieferscheine und Adressaufkleber.

Weitere Funktionen sind die Überwachung der Verteilung der Dokumente inkl. Rücklaufinformationen als Empfangsbestätigung und Generieren von Publication Indexes in den Sortierungen nach Part Nummer, Manual (ATA-Referenz) sowie nach Kundengültigkeit.

ADMS – Dokumentation intelligent verwalten und Verteilung komfortabel organisieren – wir beraten Sie gern.

 

Wir verwenden Tools von Drittanbietern wie z.B. Google. Bitte lesen sie deshalb unsere Privacy Policy
Weitere Informationen Ok